Der Dobratsch: Villacher Gipfelerlebnis

Schutz- und Hausberg hoch über Drau und Gail

So schön eingebettet in das herrliche Seenland Kärntens liegt der Naturpark Dobratsch, als östlichste Erhebung der Gailtaler Alpen. Auf dem Gipfel des Dobratsch errichteten fromme Menschen die zwei höchst gelegenen Kirchen der Ostalpen, zur Erinnerung an ein Wunder.

Herrliche Aussicht als Lohn des beschwerlichen Weges

Unser Wanderausflug führt uns am
Samstag, den 31. August 2019, in dieses Naturparadies.

Beste Stimmung am Jägersteig

Die Wanderwege am Dobratsch sind sehr gut markiert und beschildert. Der Jägersteig ist ein sehr schmaler und steiler Pfad, welcher bei der Ausblicksplattform „Gamsblick“ startet. Man braucht absolute Trittsicherheit in dem schwierigen und steilen Terrain. Der Aufstieg über den breiten Schotterweg ist auch für Familien begehbar, bietet wunderbare Aussicht, ist aber nicht minder herausfordernd.


Am Dobratsch-Gipfel besuchen wir die Deutsche Kirche Maria am Stein und die Windische Kapelle, zwei der höchstgelegenen Wallfahrtskirchen der Ostalpen, und das Innovative Dobratsch-Gipfelhaus: ein modernes Paradebeispiel für Passivhausbau am Berg! Auf der schönen Sonnenterrasse mit imposantem Panoramablick bietet sich die Gelegenheit für das eine oder andere Kärntner Schmankerl.

’stoanig‘ ist der Weg

Mit besonderer Freude konnten einige Mitglieder ihren ersten Gipfelsieg, ihre erste Besteigung eines 2000ers feiern und uns als Ortsgruppe in das Besucherbuch der Kirche Maria am Stein verewigen.

Mit vom Aufstieg etwas zittriger Hand – Eintrag in das Besucherbuch

Der Abstieg führt uns über die Schotterstraße, vorbei an Aussichtspunkten, die Bad Bleiberg und Villach eindruckvoll von ‚oben‘ zeigen.


War auch die Herausforderung groß und hat der Berg auch die eine oder andere Spur (Krämpfe und Blasen an den Füssen, kaputte Schuhe usw.) hinterlassen, um so größer war die Freude, diesen Berg bezwungen zu haben.

Blicke weit in unser schönes Land

Beim Zwischenstopp in Griffen konnten sich alle, bei schmackhaftem Essen, über die Eindrücke dieses eindrucksvollen Tages austauschen.


Im Namen aller Teilnehmer sprach Vorsitzende Berti Ofner unserem Wanderführer Fritz Rothbart besonderen Dank für seine Idee und seinen Einsatz bei der Organisation dieses wunderbaren Wanderausfluges aus.